Johann Stolba

Eisenbieger. Widerstandskämpfer. Hingerichtet.

* 1887   † 1943

 

Herkunft, Beruf

Johann Stolba wurde am 24.11.1887 in Wilfleinsdorf (Bruck/Leitha) geboren. Er war Eisenbieger.

Verhaftung, Todesurteil, Hinrichtung

Johann Stolba wurde am 26.1.1943 verhaftet, am 30.9.1943 gemeinsam mit F. Strohmer und Franz Zeidler zum Tode verurteilt. Am 19.11.1943 erfolgte seine Hinrichtung im LG I in Wien.

Aus dem Urteil

„Die Angeklagten, insbesondere aber Stolba, haben dem Kornweitz dadurch, dass sie
ihm selbst Unterschlupf gewährten oder solchen bei Gesinnungsgenossen
verschafften, insbesondere aber durch den Diebstahl der Ausweispapiere
des holländischen Arbeiters van Ojen, überhaupt erst ermöglicht, dass
sich Kornweitz durch nahezu zwei Jahre illegal in Wien aufhalten und
dem Zugriff der deutschen Polizeibehörden entziehen und die dortige
KPÖ-Organisation wieder weitgehend aufbauen konnte. Damit haben
die Angeklagten dem Reiche einen nicht wieder gut zu machenden Schaden
zugefügt.“

Gedenkort

Im ehemaligen Hinrichtungsraum des Wiener Landesgerichts findet sich sein Name auf einer der Gedenktafeln.

Weblinks und Quellen